Menu
 
 
 

Konservierung historischer Vereinsfahnen

Neben der Restaurierung sind die Fachleute von Fahnen Kössinger auch mit den Techniken der Konservierung alter Traditionsfahnen vertraut. Aber worin besteht eigentlich der Unterschied?

 

Restaurierung

von lat. restaurare = wiederherstellen
Fahne wird in Teilen erneuert und ergänzt
fehlende/beschädigte Teile neu anfertigen

Konservierung

von lat. conservare = bewahren
Erhaltung des ursprünglichen Zustands
weiteren Verfall verhindern

 
Anfrage stellenim Katalog
 
+49 (0)9451-93130
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Die Kunstfertigkeit macht den Unterschied

Was eine fachgerechte Konservierung aus dem Haus von Fahnen Kössinger leistet, zeigt der Vorher-Nachher-Vergleich. Die abgebildeten Beispiele zeigen, wie beinahe schon völlig verblasste Fahnen in neuem Glanz erstrahlen und für weitere Generationen bewahrt werden können.



 

Ablauf der Konservierung

  • Demontage der Fahne mit ihren Verbindungsborten, Fransen und Aufhängeringen

  • Überprüfung des Zustands der Fasern und ihrer Farbbeständigkeit

  • Entfernen von Flickflecken (entsprechen nicht dem ursprünglichen Aussehen der Fahne)

  • Fadengerades Wiederherstellen der ursprünglichen Form der einzelnen Teile

  • Reinigung beider Seiten durch Absaugen des Staubs in einem Schutznetz und Spülen in einem Wasserbad, soweit der Zustand der Fahne dies erlaubt

  • Trocknen der Fasern und technische Nachbehandlung zur Erhöhung der Elastizität und Regeneration

  • Rekonstruktion gemalter Fahnen - die losgelösten Partikel werden an die ursprünglichen Stellen gelegt, aber keine neue Farbe ergänzt

  • Unterlegen von Rissen mit speziell dafür eingefärbtem Grundstoff, um weiteres Zerschleißen der Grundstoffe zu verhindern

  • Fixieren der Fragmente auf Unterlagengewebe der entsprechenden Farbe und, nach Notwendigkeit, Auflegen eines Seidennetzes auf jede Seite für sich

  • Zusammennähen der konservierten Fahne

Weitere Nutzung der konservierten Fahne

Im Gegensatz zur restaurierten darf die konservierte Fahne nicht mehr bei Festlichkeiten, Fahnenweihen oder Gründungsfesten eingesetzt und benutzt werden. Sie dient dann musealen Zwecken und kann die nächsten Jahrzehnte überstehen, wenn sie in einer Glasvitrine aufbewahrt wird. Eine solche Vitrine können Sie auch bei uns beziehen. Die Fahne ist dann von beiden Seiten einsehbar und die Motive können von vorne und hinten besichtigt werden. Die Fahne muss vor Staub, direkter Sonnenbestrahlung, Feuchtigkeit, mechanischer Bewegung und Temperaturschwankungen geschützt werden.

Nahaufname
Detailaufnahme einer konservierten Fahne
 

Aufbewahrung hinter Acrylglas-Scheiben

Historische Vereinsfahnen oder Standarten, die nicht mehr verwendet werden, lassen sich hinter Acrylglas repräsentativ aufbewahren.

  • Die Fahne oder Standarte wird zwischen zwei Acrylglas-Scheiben gelegt
  • Stärke der Scheiben ca. 6 mm
  • an 3 Seiten mit Distanzhaltern versehen, damit die Luftzirkulation gewährleistet ist
  • Oberkante mit Distanzhalter und Bohrloch, zur Aufnahme eines Messingstabes
  • mittels Messingstab werden die Ösen oder Schlaufen der Vereinsfahne bzw. Standarte befestigt
Für die Befestigung der Acrylglas-Scheiben an der Wand bietet Fahnen Kössinger kunstvoll gearbeitete, schmiedeeiserne oder moderne Acrylglas-Halterungen.
Acrylglascheiben zur ausstellugn konservierter Fahnen
 
Fragen zum Service?
Icon Telefon +49 (0)9451-93130
 
 
Katalogansicht
{menuholder}